Über unseren Stamm

Schon 1987 informierte sich Pfarrer Helmut Gross bei der Landeszentrale in Bad Nauheim über den VCP, um dann wenig später zusammen mit Margit Dries und Christoph Franke eine erste Gruppe aufzumachen. Sie setzte sich aus den damaligen Konfirmanden zusammen und bestand bis zum Winter 1987/88.
Nach den Sommerferien '87 wurde eine neue Gruppe gegründet, die bald schon mehr als 20 Mitglieder zählte. Da sonst keiner vorher was mit Pfadfinderei zu tun hatte, außer Herrn Pfarrer Gross, war es anfangs schwierig den neuen Mitgliedern Geist und Traditionen des VCP näher zu bringen. Nach mehreren Lagern aber setzte sich langsam der Geist des VCP durch. 1990 wurde unser Stamm aufgenommen.
Heute sind 69 Mitglieder in unserem Stamm aktiv. Wir haben fünf Sippen und zwei Meuten, die sich einmal in der Woche treffen. Donnerstags trifft sich die Führungsrunde mit etwa 15 Teilnehmern. Sie setzt sich zusammen aus allen Sippenführern und den Stammesführern.

1990 fand in Noer an der Ostsee ein großes Landeslager statt, zu dem auch der damals noch relativ junge Stamm hinfuhr.  Damals gab es verschiedene Freizeitangebote für die Stämme, unter anderem der Besuch in dem ehemaligen Wikingerhafen Haithabu. Dort stieß man auf den Namen Ansgar. Ansgar war ein Mönch, der das Evangelium in Dänemark verkünden sollte im Auftrag von Ludwig dem Frommen. In Dänemark begann er seine Mission, indem er Jugendliche unterrichtete. Überall, wo er auf seinen Missionsreisen hinkam, ob Oslo oder Hamburg sammelte er Jugendliche um sich und gründete Schulen, um sie für Christus zu gewinnen.